Original griechischer.. Tzaziki

Schwierigkeitsgrad:  leicht

Dieses Rezept kommt aus : 

kreta.png

Über das Rezept:

Tzatziki selbst zu machen, anstatt ihn als Fertigprodukt zu kaufen, ist ganz einfach. Natürlich besorgen wir uns dazu echt griechischen Jogurth!
Der griechische Joghurt ist viel fester und hat einen viel höheren Fettanteil als der deutscher Joghurt, etwa 10-15%, während der deutsche in der Regel unter 4% liegt.
Wenn man Tzatziki  mit einem deutschen, handelsüblichen Joghurt macht, ist das Ergebnis entsprechend wässriger und nicht so geschmacksintensiv, da mehr Fett für mehr Geschmack sorgt.

Mythic Feinkost
Mythic Feinkost

Wir wissen, was gut ist

Tzatziki

Zutaten:

  • 500 Gramm Joghurt „nach griechischer Art“
  • 2 mittelgroße Knoblauchzehen.
  • eine halbe Gurke.
  • 2 Esslöffel Olivenöl* (z.B. MYTHIC Natives Olivenöl Extra Virgin)
  • 1 Eßlöffel guter Weinessig
  • optional: Frische Dillblätter, gehackt.
  • Salz, Schwarzer Pfeffer.

So wird´s gemacht:

Die Gurke schälen, die Kerne mit einem Teelöffel herausschaben, und mit einer Küchenreibe zerkleinern. In ein Sieb  oder eine Schüssel geben, und reichlich salzen, gut vermischen, und ca. 30 Minuten stehen lassen, damit das überflüssige Wasser der Gurke herausgezogen wird.
Den Knoblauch schälen, und mit der Knoblauchpresse auspressen, oder mit einem Messer zerdrücken und sehr fein hacken.
Die Gurke mit 2 Händen, oder in einem Küchentuch ausdrücken.
Gurke, Knoblauch und die übrigen Zutaten zum Joghurt geben und gründlich mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den oder das Tzatziki (beides ist richtig) mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, damit es ordentlich durchziehen kann– vor allem der Knoblauchgeschmack braucht etwas länger, um sich zu entfalten.

In Griechenland ist eine Hand voll frischem Dill in der Mischung obligatorisch.

Tzatziki schmeckt vorzüglich als Beilage oder SOLO mit frischem Brot (Pita), aber auch mit einem franz. Baguette und einem kräftigen griechischen  Rotwein, etwa dem KTIMA ESTATE PAPAIOANNOU NEMEA oder einem Marodaphne aus Patras.

Καλή όρεξη  (Kalí órexi!) – Guten Appetit!

On Key
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Related Posts

Mousse au chocolat

Mousse au chocolat

Schwierigkeit: leicht Das Rezept kommt aus:  Das Geheimnis einer gelungenen “Mousse au chocolat”? Eigelb und Eiweiß sorgfältig trennen. Zuerst das Eigelb zur geschmolzenen Schokolade geben,

Die “Fabricca della Pasta”

Die Herstellung von Pasta in Gragnano ist eine reine Kunst, die aus einem alten Erbe stammt. Die  Pasta wird aus Geschichte, Kultur, Traditionen  und “eigenen

Katharina Zott

Die Destilllerie Zott

Geistreiche Ideen aus Ustersbach – Die Destillerie Zott Der Naturpark Augsburg westliche Wälder ist seit Generationen geprägt durch Forstbetriebe und Ackerbau, bietet doch das besonders